Um Ihre persönlichen Daten zu schützen wurde das Laden der eingebetteten Landkarte blockiert.
Klicken Sie den Button Karte laden, um die Karte zu laden. Indem Sie die Karte laden, akzeptieren Sie die Datenschutzbestimmungen von Google.
Johannesbad Fachklinik Holthauser Mühle

Therapie- und Rehabilitationszentrum für Drogenabhängige

Träger

Johannesbad Kliniken Fredeburg GmbH

Leitung

Ärztliche Leitung:
Dr. med. Dieter Geyer, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Rehabilitationswesen

Indikationen
  • Drogensucht
  • Pathologisches Glücksspiel
  • Cannabis-/ Partydrogen-Sucht
Spezifische Angebote
Frauen
Besonderheiten
  • Behandlung der Folgeerkrankungen
  • Eltern-Kind-Therapie (bis 6 Jahre)
  • Paartherapie
  • Behandlung Komorbidität Sucht und schizophrene Psychose
  • Pathologisches Glücksspielverhalten
  • Konzeptionelle Wiederaufnahme von Therapiewiederholern
  • 4 Adaptionsplätze in eigenen Appartements
  • Gruppen- und einzelpsychotherapeutische Nachsorge bei regionaler Anbindung
Ansatz
  • Tiefenpsychologisches Grundverständnis
  • Humanistisch-psychologische Verfahren (Klientenzentrierte Psychotherapie, Gestalttherapie, systemische Therapie, Psychodrama) sowie analytisch orientierte Sozialtherapie und Verhaltenstherapie
  • Gruppenpsychotherapie, alle Patienten erhalten Einzelpsychotherapie, Kreativ- und Sporttherapie, Arbeitstherapie, Großgruppe
  • Angehörigen- und Partnerseminare
  • Gruppentherapie: Suchtgruppe, körperorientierte Therapie, Rückfallprävention, Nachsorgegruppe
  • Nach diagnostischer Eingangsphase: zielorientierte Psychotherapieplanung in einem individuellen und flexiblen Therapiesetting mit Bearbeitung der Lebensgeschichte und der strukturellen Persönlichkeitsthematik, Förderung der Nachreifungs- und Wachstumsprozesse zur Befähigung einer selbstverantwortlichen Lebensführung ohne Suchtmittel
  • Indikationsgruppen: Elterngruppe, Frauen- und Männergruppe, kreatives Gestalten, Tabakentwöhnung, Cannabisgruppe; Traumatherapie, Behandlung der Medikamentenabhängigkeit
  • BORA-spezifische Maßnahmen (z. B. Bewerbertraining)
Ziele
  • Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben und am Leben in der Gesellschaft; dauerhafte Abstinenz
  • Entwicklung seelischer Erlebnisfähigkeit
  • Erwerb konstruktiver Verhaltensmuster und sozialer Kompetenzen
  • soziale und berufliche Reintegration
Voraussetzungen
  • Kostenübernahmeerklärung des zuständigen Leistungsträgers
Dauer
  • Individuell von 4 bis max.10 Monaten unter Einschluss der Adaptionsphase, Wiederholungsbehandlungen auch kürzer
Plätze
  • 48 Behandlungsplätze inkl. Adaption in 4 Wohnhäusern
  • jede Gruppe mit eigenem Wohnhaus
  • Zwei-/Einbettzimmer
  • u. a. Wohn-/Therapiegruppenräume, Werkstätten, Plenums-/Gemeinschaftsräume, Sportfeld, Garten
Kostenträger

DRV Bund und Länder, Krankenkassen, Beihilfe, Selbstzahler

Qualitätsmanagement

Zertifizierung nach DIN EN ISO 9100:2015 und nach FVS/DEGEMED 5.0

Mittelstraße 1
57392 Schmallenberg-Holthausen

Nordrhein-Westfalen
Ansprechpartner
Frau Miriam Otte
Sprachen
deutsch
Einrichtungstyp
Fachklinik