Forum 9 Integration oder Separation? Aktuelle Beiträge zur Weiterentwicklung des Behandlungssystems

11.30 Uhr - 16.30 Uhr
"Integration oder Separation? Aktuelle Beiträge zur Weiterentwicklung des Behandlungssystems"
Moderation: J.-H. Obendiek

In diesem Forum werden Studienergebnisse und Verbesserungspotentiale aus Sicht der DAK zur stationären Entwöhnungsbehandlung vorgestellt, auf die Bedeutung der ICF für die Suchtkrankenhilfe eingegangen, die Bedeutung des tagesrehabilitativen Settings in der Suchtbehandlung (inklusive der Frage der Indikation, des Umgangs mit Rückfällen etc.) dargelegt, Möglichkeiten und Grenzen eines neuropsychologischen Rückfallpräventionsprogramms (inklusive empirischer Ergebnisse) vorgestellt, der Ansatz "Job-Coaching" für beruflich und sozial noch integrierte Patienten im Rahmen der Suchttherapie erläutert sowie Ergebnisse zur Wirksamkeit der Entwöhnungsbehandlung bei suchtkranken Straftätern und "last but not least" ein verhaltenstherapeutisches Selbstmanagementprogramm für nicht abstinenzmotivierte Drogenabhängige (inkl. erster Ergebnisse zur Wirksamkeit) vorgestellt.

11.30 Uhr U. Holschbach
"Bedeutung der stationären Rehabilitation: Effekte vor und nach der Entwöhnung – Verbesserungspotentiale"

12.00 Uhr Dr. D. Stracke
"Was bringt die ICF der Suchtkrankenhilfe? Entwicklungsstand und Perspektiven in der Diskussion"

12.30 Uhr U. Kallina, S. Knuth, Dr. B. Schneider
"Das tagesrehabilitative Setting in der Suchtbehandlung: Komplettierung des bestehenden Behandlungsangebotes oder Suchttherapie light?"

13.00 Uhr Pause


14.30 Uhr R. Kolling, Dr. J. Lindenmeyer
"Jenseits des Großhirns – Möglichkeiten und Grenzen einer neuropsychologischen Rückfallprävention"

15.00 Uhr Dr. M. Wallroth, M. Klingauf, Dr. H.C. Buschmann
"Job-Coaching für beruflich und sozial noch gut integrierte Patienten: Ein therapeutisches Angebot für eine ",Randgruppe6QUOT, in der Suchttherapie"

15.30 Uhr Dr. H. Westendarp
"Suchtkranke Straftäter in der Entwöhnungsbehandlung – eine Katamnese-Studie"

16.00 Uhr Prof. J. Körkel, G. Becker, Prof. Dr. V. Happel, Prof. Dr. G. Lipsmeier
"Nachhaltige Reduktion des Drogenkonsums durch Behavioral Self-Control-Training? – Follow-Up-Effekte des Konsumreduktionsprogramms ‚KISS’"