Forum 7

11.30 Uhr - 16.30 Uhr
"Moderne Drogenrehabilitation - was zeichnet sie aus?"
Moderation: M. Fischer, Y. Post

In der medizinischen Rehabilitation drogenabhängiger Menschen sind wir aufgrund des regelhaft auftretenden Mischkonsums ver-schiedener illegaler und legaler Substanzen häufig mit der Frage der Abstinenz (von was?) konfrontiert. Hierbei spielt sowohl die Einschätzung der ständig neu auf den Markt kommenden Substanzen eine Rolle als auch die Bewertung von Kreuztoleranzen und sogenannten „Enhancern“ als Risikofaktoren für einen Wiedereinstieg in das vor der Rehabilitation akute Konsummuster. Hierbei sind sowohl fachliche Bewertungen als auch therapeutische Überlegungen von Bedeutung. Neben dem Konsummuster sind auch noch andere Faktoren, wie z.B. Alter, kultureller Hintergrund, Komorbiditäten des Einzelnen in die Überlegungen einzubeziehen, um unter Beachtung aller individuell bedeutsamen Komponenten gemeinsam mit dem Patienten einen individuellen Behandlungsplan zu entwickeln.

Die Beiträge dieses Forums greifen verschiedene der o.g. Aspekte auf, die wir dann gemeinsam im Forum diskutieren möchten.

 

11.30 Uhr             
W. Schier
"Ziele aus Sicht der Leistungsträger"                                                         

12.00Uhr M. Fischer, D. Kemmann
"Wirksamkeit der stationären Drogenrehabilitation: Aktuelle Ergebnisse"
 
12.30 Uhr Dr. T. Kuhlmann
"Indikationskriterien für eine abstinenzorientierte versus substitutionsgestützte Rehabilitation"

13.00 Uhr Pause

14.30 Uhr U. Claussen
"Abstinenzorientierung bei substituierten Opiatabhängigen - Einschätzungen von Substituierten und Behandelnden"

15.00 Uhr U. Röser
"Einsatz und Nutzen computergestützter psychologischer Testdiagnostik"

15.30 Uhr Dr. E. Grau, D. Kemmann
"(Medikamentengestützte) ADHS-Behandlung in der stationären Drogenrehabilitation"

16.00 Uhr Dr. W. Hamdorf
"Katamneseergebnisse der Entwöhnungsbehandlung bei Methamphetamin-Patienten"

 

Zurück zur Forenübersicht