Forum 4

Mittwoch, 15.06.2016

15.00 Uhr - 18.00 Uhr
"Teilhabe am Arbeitsleben fördern"
Moderation: C. Nels-Lindemann, H. Teigeler

Ein gut funktionierendes Schnittstellenmanagement zwischen Leistungsträgern und Leistungserbringern ist wesentlich um die soziale und berufliche Teilhabe von suchtkranken Menschen zu ermöglichen. Wie steht es um das Schnittstellenmanagement im Rahmen der beruflich orientierten Suchtkrankenhilfe und wie wird es „gelebt“?

Vertreter von Leistungsträgern, Leistungserbringern, Betrieben und Bildungsträgern widmen sich dieser Frage und zeigen anhand konkreter Modelle gute Beispiele von Nahtlosigkeit für eine bedarfsgerechte Versorgung im Rahmen der beruflichen Teilhabeförderung.

 

15.00 Uhr PD Dr. J. Lindenmeyer
"Über das Jobcenter in die Suchtbehandlung und zurück - Möglichkeiten und Grenzen der Kooperation zwischen Arbeitsverwaltung und Suchthilfe" 

15.30 Uhr T. Mikoteit
"Spezielle Angebote für (Sucht)kranke im JobCenter Essen"

16.00 Uhr C. Eckardt, P. Böhme
"'An einem Strang ziehen - aber von der gleichen Seite'. Ein Modell der  Zusammenarbeit zwischen Adaptionseinrichtung und Jobcenter."

16.30 Uhr S. Hoffmann
"'Stärke durch Vernetzung' - ein BEM-Projekt"

17.00 Uhr Dr. D. Kramer, R. Schneider
"Verzahnung von medizinischer und beruflicher Rehabilitation - Vorstellung eines in die Entwöhnungsbehandlung integrierten Assessments an einer BFW"

17.30 Uhr J. Herrmann
"Einblick in das Schnittstellenmanagement des werksärztlichen Dienstes der Adam Opel AG Rüsselsheim"

 

Zurück zur Forenübersicht