Forum 4 Forum zur Drogenrehabilitation: Zur Nachhaltigkeit der Behandlung

11.30 Uhr - 16.00 Uhr
"Forum zur Drogenrehabilitation: Zur Nachhaltigkeit der Behandlung"
Moderation: B. Reuter-Markowsky

Dass die medizinische Rehabilitation Drogenabhängiger wirksam ist, wird heute trotz hoher Abbruchquoten und irregulärer Behand-lungsabschlüsse nicht mehr bestritten. Nachweislich ist der dauerhafte Erfolg der Behandlung jedoch abhängig von der Inanspruch-nahme weitergehender Unterstützungsangebote und einer beruflichen und sozialen Perspektive. Im diesjährigen Drogenforum soll die Frage diskutiert werden, welche grundlegenden Behandlungsansätze helfen, über die kurzfristige erfolgreiche Behandlung hinaus dauerhafte Veränderungen im Hinblick auf die Abstinenzfähigkeit, die Integration in Arbeit und Teilhabe am sozialen Leben zu initiie-ren. Dabei ist speziell die Frage der indikativen, diagnostisch abgesicherten und passgenauen Behandlung und eine möglichst effizien-te Vorgehensweise an den Schnittstellen zu überprüfen, und innovative Ansätze sind zu entwickeln. Bei der sinnhaften Suche nach Spezifizierung und individuell angemessener Behandlung sollte aber die Frage der grundsätzlich notwendigen, die Persönlichkeit des Patienten betreffenden Veränderungsprozesse nicht außer Acht gelassen werden.

11.30 Uhr

Prof. Dr. J. Körkel, G. Becker, Prof. Dr. V. Happel, Prof. Dr. G. Lipsmeier
"Multipler Substanzkonsum bei Drogenabhängigen: Substanzkombinationen - Behanldungsimplikationen"
Dieser Beitrag wird in der Ausgabe 02/11 der Fachzeitschrift SuchtAktuell veröffentlicht

12.00 Uhr Prof. Dr. T.W. Kallert
"Integrierte Drogenrehabilitation - Welche Rehabilitanden/innen sind für dieses Behandlungskonzept geeignet?"

12.30 Uhr

S. Bange
"Der erste Schritt in die Nachhaltigkeit - von der Entwöhnungs- in die Adaptionsphase ... Schwellenprobleme"

13.00 Uhr Pause


14.30 Uhr S. S. Kindermann
"Evaluation eines Gruppentrainings für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 14 - 21 Jahren mit problematischem Cannabiskonsum. Erste Ergebnisse aus dem Projekt 'CAN Stop'"

15.00 Uhr U. Bogsch, O. Kreh, Dr. H.-C. Buschmann
"Kurzzeitbehandlung bei Abhängigkeit von Cannabis, Kokain und Lifestyle-Drogen"

15.30 Uhr U. Claussen
"Auswertung von langfristigeren Verläufen von Betreuungs-, Beratungs- und Behanldugnsprozessen über mehrere Einrichtungen hinweg"

 

Zurück zur Forenübersicht