Forum 1

Donnerstag, 21. Juni 2018

11.30 - 17.00 Uhr
"Komorbididät erforderdert stationäre Komplexbehandlung"
Moderation: Prof. Dr. W. Funke, P. Missel

In den vergangenen Jahren wurde durch verbesserte Dokumentation und Evaluation in der stationären medizinischen Rehabilitation deutlich, wie hoch die Komorbiditätsraten bzgl. weiterer psychischer Störungen bei Abhängigkeitserkrankungen, aber auch, wie stark die Patienten mit somatischen Folge- und Begleiterkrankungen belastet sind. Diese Faktoren bestimmen nicht nur die Risiken erfolgreicher (Re-)Integration im Beruf, am Arbeitsplatz und im sozialen Leben der Betroffenen entscheidend mit. Sie erfordern auch eine komplexe, die komorbiden Beeinträchtigungen diagnostisch und therapeutisch mitberücksichtigende Strategie in der stationären Behandlung bei Abhängigkeitsstörungen. Im Forum wollen wir uns mit Ihnen austauschen über moderne Ansätze und Projekte, die dieser Komplexität im Störungsbild Rechnung tragen. Der Vernetzung mit Vor- und Weiterbehandlern kommt dabei ein hoher Stellenwert zu, um eine koordinierte, aufeinander aufbauende Gesamtbehandlungsstrategie umsetzen zu können.

11.30 Uhr PD Dr. T. Weber
"Prävalenz und Behandlung des Erwachsenen-ADHS bei Alkoholabhängigen in der MEDIAN Klinik Wilhelmsheim"

 

12.00 Uhr U. Wate, M. König-Burbano, G. Urland
"1-Jahres-Outcome eines spezifischen stationären suchtrehabilitativen Behandlungsansatzes bei komorbiden psychotischen Störungen"

 

12.30 Uhr Prof. Dr. W. Funke, Dr. G. Merker, Dr. W.Schroeder, M. Strie
"Trauma und Sucht. Eine epidemiologische Untersuchung in zwei Behandlungsstandorten der stationären medizinischen Rehabilitation für Abhängigkeitsstörungen."

 

13.00 Uhr Pause

 

14.30 Uhr S. Bernert, T. Krüger, P. Missel, Dr. V. Weissinger, Prof. Dr. A. Koch
"Komorbidität, Antwortverhalten und Abstinenz - Ergebnisse der Nichtantworter-Studie"


 

15.00 Uhr S. Hoffmann, D. Bingel-Schmitz
"Hoffnungsloser Fall? Therapieresistent? Nicht ins Erwerbsleben integrierbar? Reha-Fallbegleitung - ein erfolgreiches Projekt der DRV Rheinland-Pfalz - wird 10 Jahre."

 

15.30 Uhr E. Michel, T. Krüger, Dr. Z. van Dyck, P. Missel
"Haben psychische Komorbiditäten einen Einfluss auf die Durchführung eines Angebotes der telefonischen Nachsorge?"

 

16.00 Uhr Dr. G. Regenbrecht, P. Missel, A. Wieczorek, S. Bick-Dresen
"Charakteristika von Nichtantretern einer Entwöhnungsbehandlung und Schlussfolgerungen für eine Optimierung des Antrittsverhaltens"

 

16.30 Uhr P. Burkard, P. Missel
"Cinematherapie in der stationären Suchtbehandlung"

 

Zurück zur Forenübersicht