Fahrtüchtigkeit

Unstrittig ist, dass der Konsum von Cannabis unmittelbar zu Leistungseinbußen in der Wahrnehmung, der Aufmerksamkeit und dem Reaktionsvermögen führt. Besonders in der ersten Stunde des Konsums ist die Fahr- und Flugtauglichkeit eingeschränkt. Grundsätzlich muss man damit rechnen, für fahruntauglich eingestuft zu werden, wenn man beim Auto- oder Motorradfahren unter dem Einfluss von Cannabis erwischt wird, bzw. Cannabis in Blut oder Urin nachgewiesen wird. Im Urin sind Cannabinoide und seine Abbauprodukte 30 Tage nachweisbar.