Bild:
Name:
Fachklinik Eußerthal
Untertitel:
Klinik zur Rehabilitation Abhängigkeitskranker Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz
Straße:
Klinikstraße 1
PLZ:
76857
Ort:
Eußerthal/Pfalz
Telefon:
0 63 45 / 2 00
Fax:
0 63 45/2 02-11 (Verwaltungssekr.)
Bundesland:
Rheinland-Pfalz
Spezifische Angebote:
  • Frauen
  • Männer
Sprache:
  • deutsch
Träger:
DRV Rheinland-Pfalz, 67340 Speyer
Leitung:
Leitung: Ärztlicher Direktor: Dr. med. Thomas Korte, Facharzt für Innere Medizin Kaufmännischer Direktor: Ralf Rohde
Indikation:
Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit, pathologisches Glücksspiel und pathologischer PC-/Internetgebrauch bei Frauen und Männern ab 18 Jahren, Mitbehandlung von komorbiden psychischen Störungen und Erkrankungen sowie somatischen Begleit- und Folgeerkrankungen
Kostenträger:
Deutsche Rentenversicherung (DRV), Krankenkassen, Selbstzahler
Voraussetzungen:
Kostenzusage des Leistungsträgers, Arztbericht, Sozialbericht einer Beratungsstelle, notwendige Entgiftungsbehandlung
Ansatz:
- Verhaltenstherapeutisches Behandlungskonzept mit Integration systemischer und tiefenpsychologischer Ansätze - Motivationstherapie - Indikative Gruppen: Angstbewältigung, Depressionsbewältigung, Achtsamkeit, Leben mit Psychose, Kognitives Training, Selbstsicherheitstraining, Schmerzbewältigung, Frauengruppe, Raucherentwöhnung, Stressbewältigung, Adipositas - Angehörigenorientierte Interventionen - Arbeits- und Sozialtherapie - Kreativ- und Ergotherapie - Musiktherapie - Sport- und Bewegungstherapie - Physiotherapie - Entspannungs- und achtsamkeitsbasierte Verfahren - Ernährungsberatung - Lehrküche - Gesundheitsbildung - Sozialberatung - Betriebliche Belastungserprobung, lebenspraktisches Training - Freizeitpädagogische Angebote - Behandlung der organischen Begleit- und Folgeerscheinungen
Dauer:
- Rein stationäre Rehabilitation je nach Indikation und Kostenzusage des Leistungsträgers - Stationär-ambulante/stationär-ganztägig-ambulante Kombibehandlung mit 4 - 8 Wochen stationäre Phase
Ziele:
- Erhalt und Wiederherstellung der Leistungs- und Erwerbsfähigkeit - Selbstverantwortliche und zufriedene Lebensführung ohne Suchtmittel - Dauerhafte Wiedereingliederung in Arbeit, Beruf und Gesellschaft
Plätze:
155 stationäre Behandlungsplätze (inkl. 10 Adaptionsplätze) Unterbringung ausschließlich in Einzelzimmern mit Dusche/WC 2 Überwachungszimmer
Besonderheiten:
Bezugsgruppe für Frauen Mitbehandlung von Adipositas in Verbindung mit den o.g. Abhängigkeitserkrankungen Lehrküche Arbeitstherapie, PC-Training, Hilfe bei Erstellung von Bewerbungsunterlagen, Reha-Fachberatung, Integrierte Adaption in einer Außenwohngruppe Stationäre Reha-Abklärung, Nahtlosverfahren nach qualifizierter Entgiftung
Ansprechpartner:
Heike Zoller-Bernhart, Tel. 0 63 45/2 01 06 E-Mail: heike.zoller-bernhart@drv-rlp.de
Qualitätsmanagement:
Zertifiziert nach IQMP-Reha, MAAS-BGW
Einrichtungstyp:
Fachklinik