18. Hersfelder Forum Alter und Sucht

Die Veranstaltung findet unter 2G Bedingungen, am 22. Juni  2022,  in der MEDIAN Klinik Wigbertshöhe in Bad Hersfeld, statt.

 

Frau Christiane Schrader referiert zum Thema:

„Eigentlich wollte ich diesen Deckel nicht aufmachen“ Trauma und Traumareaktivierung im Alter

 

Psychische Traumen spielen im Alternsprozess eine doppelte Rolle. Zum einen wird der Mensch verletzlicher

und schwere Belastungen oder traumatische Einbrüche können z.B. bei Verlusten und Erkrankungen auftreten.

Zudem ist bei über 65-Jährigen, den 1954 und früher geborenen, die inzwischen auch vermehrt zur

Psychotherapie kommen, mit den psychischen Folgen der Katastrophen des 20. Jahrhunderts zu rechnen. Ihre

Kindheiten waren geprägt durch die Nachkriegszeit oder bei früheren Geburtsjahrgängen durch

Nationalsozialismus, Holocaust, Krieg, Verfolgung, Flucht und Vertreibung, die bei vielen traumatische

Erfahrungen einschlossen. Im Zuge altersbedingter Veränderungen können diese oft lebenslang eingekapselten

und abgewehrten psychischen Traumen aufbrechen und die Betroffenen und ihre Angehörigen aber auch ihr

weiteres Umfeld in Kliniken, Praxen und anderen Institutionen mit völlig unerwarteten Reaktionen und

überwältigenden Affekten und Hilflosigkeit konfrontieren. Suchtmittel können an dieser Stelle ein Versuch sein,

die aufkommende Angst und Erregung zu beseitigen. Anhand von Fallbeispielen werden Verläufe der

Verarbeitung und des Aufbrechens psychischer Traumen im Alter und ihre Behandlung dargestellt. Aus einer

solchen Behandlung stammt auch der Satz im Titel des Vortrags. Wie viele ältere Patientinnen und Patienten

hatte sich die Patientin nicht wegen der früheren traumatischen Erfahrungen an mich gewandt, sondern weil

sie in der Folge einer Krebserkrankung und einer schweren Kränkung depressiv geworden war. Wie bei ihr

zeigen sich bei älteren und alten Patientinnen und Patienten frühere Traumata und Trauma-Reaktivierungen

nicht selten erst im Verlauf der Therapie – und oftmals unerwartet. Deshalb sollten wir, als Behandlerinnen und

Behandler, vorbereitet sein. Hierzu möchte die Veranstaltung einen Beitrag leisten.

Weitere Informationen / Anmeldung

Datum

22.06.2022

Uhrzeit

Ganztägig