Hilfe zur Selbsteinschätzung: Riskanter Konsum, schädlicher Konsum (Missbrauch), Abhängigkeit?

Im Weiteren erhalten Sie Informationen darüber, welche Formen der Abhängigkeit es gibt, ab wann man von einer Abhängigkeit spricht und wie Sie selbst einschätzen können, ob bei Ihnen möglicherweise bereits eine Abhängigkeitserkrankung vorliegt.

Generell wird unterschieden zwischen substanzgebundenen und –ungebundenen Störungen. Substanzgebundene Störungen sind Erkrankungen aufgrund des Konsums einer bestimmten Substanz, wie Alkohol, Tabak und Drogen. Dagegen beziehen sich substanzungebundene Störungen auf bestimmte Verhaltensweisen, die in einem exzessiven, süchtigen Ausmaß betrieben werden, wie z.B. Glücksspielen oder PC-/Internetgebrauch.