Qualitätssicherung / Anforderungen der Leistungsträger

 

1. Deutsche Rentenversicherung (DRV)

Die DRV setzt verschiedene Instrumente und Verfahren im Rahmen des  Qualitätssicherungsprogramms ein. Die Ergebnisse werden den Reha-Einrichtungen regelmäßig zurück gemeldet. Eine Übersicht über diesen Bereich finden Sie hier.

 

1.1 Qualitätssicherung der DRV

 

 

1.2 Anforderungen der DRV zur beruflichen Orientierung

 

MBOR (medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation)- Projekt der DRV für somatische Indikationsbereiche
Das MBOR Anforderungsprofil der DRV, welches für den somatischen Bereich entwickelt wurde, wird derzeit im Indikationsbereich "Orthopädie" erprobt. Darin sind Basisanforderungen, Kernmaßnahmen und spezifische MBOR Maßnahmen auf KTL Basis  definiert, welche in den somatischen Kliniken zum Einsatz kommen können bzw. sollen.
Die MBOR stellt aus Sicht der DRV eine konzeptionelle Neuorientierung von Diagnostik und Therapie in der medizinischen Rehabilitation dar. 6 verschiedene DRVen und 7 Kliniken sind an der aktuellen Modellphase beteiligt. Zu erwarten ist, dass nach der Projektphase eine Übertragung (bzw. Anpassung)auf andere Indikationsbereiche erfolgen wird.

BORA - Berufliche Orientierung in der Rehabilitation Abhängigkeitskranker
Aufgrund des besonderen Stellenwertes berufsbezogener Leistungen im Indikationsbereich Abhängigkeitserkrankungen hat die DRV gemeinsam mit den Suchtverbänden die AG BORA (Koordination: Barbara Müller-Simon [DRV Bund], Dr. Volker Weissinger [Fachverband Sucht e.V.]) im Jahr 2014 eingerichtet. Diese hat zur Aufgabe, ein spezielles Konzept mit entsprechenden Anforderungen für den Indikationsbereich der Abhängigkeitserkrankungen zu entwickeln.

 

2. Gesetzliche Krankenkassen

Die gesetzlichen Krankenkassen haben ebenfalls ein Qualitätssicherungsprogramm zusammen mit den Verbänden der Leistungserbringer entwickelt. Die verschiedenen Instrumente sowie ein Überblick über das Verfahren findet sich unter www.qs-reha.de.

Zum Indikationsbereich der "Psychosomatik, psychischen Erkrankungen und Abhängigkeit" finden Sie entsprechende Informationen zu den folgenden Instrumenten:
- Einrichtungsbögen
- Visitationen

Das grundlegende Methodenhandbuch finden Sie hier.